Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie.
-Beethoven

Musikspielgarten

Musikalische Früherziehung für Kinder im Kindergartenalter

Singen, musizieren, bewegen, experimentieren, improvisieren, tanzen .... im Musikspielgarten eröffnet sich den Kindern die Welt der Musik.

Mit Glockenspiel, Xylophon und Klangstäben werden erste instrumentelle Erfahrungen gesammelt und mit rhythmischen Bewegungsspielen der Takt gefühlt.

Eine Geschichte, ein Märchen oder ein Musikstück begleitet die Kinder durch den spielerischen Unterricht.

Die Kurse finden am Montagnachmittag für die kleinen Kindergartenkinder, am Dienstagnachmittag für die grossen Kindergartenkinder statt.

Lehrperson Lukas von Büren
Kursort Musikzimmer Kornhaus Dachstock, Ringmauergasse 17
Kurszeiten 13.45 - 14.35 Uhr, oder 14.45 - 15.35 Uhr
Kosten Fr. 200.- / Semester für Zofinger Kinder
Fr. 400.- / Semester für Kinder aus anderen Gemeinde

Musikgrundschule

Ganzheitliche Musikförderung

Die Musikgrundschule ist eine ganzheitliche Musikförderung mit dem Ziel einer allgemeinen Sensibilisierung und Motivierung des Kindes für die Musik.

Es wird zu folgenden Themen gearbeitet:

  • Tanzen und Bewegen
  • Singen und Sprechen
  • Aktives Hören
  • Musikalische Experimente
  • Instrumente kennen lernen
  • Grundlagen der Notenschrift
  • Musizieren mit Orff-Instrumenten

In der Musikgrundschule setzen sich die Kinder mit den vielfältigen Erscheinungsformen der Musik auseinander. Die musikalischen Fähigkeiten werden dabei entwickelt und gefördert. Die Musikgrundschule schafft zudem eine gute Voraussetzung für den Instrumentalunterricht.


Zielgruppe

Die Musikgrundschule ist in der Volksschule integriert und für alle Kinder der 1. und 2. Primarklasse. Die wöchentliche Lektion findet während den morgendlichen Blockzeiten statt.


Lehrpersonen

Gemeindeschulhaus: Christina Halter, Mittwoch-, Donnerstag- und Freitagmorgen, Unterricht im Kornhaus Dachstock
Quartierschule Mühlethal: Nils Fischer, Donnerstagmorgen 10 – 12 Uhr
Schulhaus BZZ: Arlette Dumrath, Dienstag- und Mittwochmorgen